F a k e   N e w s ?

"Audiatur et altera pars"  (Die Gegenseite ist anzuhören!)

Nur wer sie kennt, kann sich eine eigene Meinung bilden


Hier finden Sie ein Angebot ausgewählter Videos.

Auswahl der Themenbereiche im Menue rechts.


Genereller Tipp: Selber Denken hilft!

Zur Natur eines Dogmas gehört, dass es nicht infrage gestellt werden darf. Und daher muss allein dieser Umstand (keine Fragen stellen zu dürfen) einen intelligenten Menschen, dessen Hirn noch funktioniert skeptisch machen.

 

Die ein Dogma verkündende (oder allein selig machendes Wissen beanspruchende) Seite hat von jeher mit Absolutheitsanspruch die Exklusivität der (Er)Kenntnis unumstößlich "richtiger" Tatsachen für sich beansprucht und notfalls gewaltsam durchgesetzt.

 

Ich habe viel mit meinen Eltern (Jahrgang 1910 bzw. 1914) über das 3. Reich gesprochen und wieder und immer wieder gefragt, wie es denn angehen konnte, dass sie nichts gemerkt hätten von den furchtbaren Dingen, die im Umfeld passierten.  Und sie erklärten mir, ja, ihnen sei schon etwas aufgefallen und ja, sie hätten auch hin und wieder ganz furchtbar schlimme Dinge gehört, die aber keiner habe glauben können, weil in ihrer Entsetzlichkeit jenseits jeder Vorstellungskraft. Selbstverständlich sei man nur zu gern der Erklärung "Feindpropaganda"  auf den Leim gegangen. Ich habe Ihnen als Jugendliche vorgeworfen, den damaligen "fake news" nicht nachgegangen zu sein ...

Ich für meinen Teil versuche daher, aus der Geschichte zu lernen und sehe es als notwendig an, mich prinzipiell immer mit beiden Seiten auseinanderzusetzen.


Tiefer Staat, tiefes Selbst, tiefe Einblicke
Kommentar von Rüdiger Lenz


Verbreitung von "Fake News" kann lebensgefährlich sein:
John F. Kennedy - Letzte Rede - 6 Min.